Verwaltung Wohneigentum

Wohnanlage

Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsbeirat

Die drei Ecksteine gelungener WEG-Verwaltung

Begehung der Wohnanlage mit dem Verwaltungsbeirat zu Beginn des Wirtschaftsjahres

  • Feststellung des baulichen und technischen Zustands des gemeinschaftlichen Eigentums
  • im Ergebnis Einholen erforderlicher Angebote bereits im Vorfeld der Verwaltungsbeiratssitzung

Vorbereitung der Eigentümerversammlung gemeinsam mit dem Verwaltungsbeirat

  • Prüfung der Hausgeldabrechnung für das Vorjahr
  • Beratung des Wirtschaftsplanes für das laufende Geschäftsjahr
  • Auswertung der im Ergebnis der Begehung eingeholten Angebote
  • Beratung und Festlegung der Tagesordnung für die jährliche Eigentümerversammlung

Einberufung, Leitung und organisatorische Abwicklung der ordentlichen Eigentümerversammlung im ersten Halbjahr

  • Einberufung, Leitung und organisatorische Abwicklung der ordentlichen Eigentümerversammlung
  • hohe Akzeptanz der Beschlussvorlagen aufgrund gemeinsam mit dem Verwaltungsbeirat erarbeiteter Tagesordnung – im Ergebnis kurze Versammlungen und zufriedene Eigentümer!

Für uns Selbstverständliches sei trotzdem genannt

  • Führung des Girokontos für die Hausgelder und des Anlagekontos für die Instandhaltungsrücklage als offene Fremdkonten getrennt vom Vermögen des Verwalters
  • pünktliches Mahnen rückständiger Hausgelder ab dem ersten Monat sowie zeitnahe Einleitung gerichtlicher Mahnverfahren
  • Erstellen der Bescheinigung über haushaltsnahe Dienst- und Handwerkerleistungen gemäß § 35a EStG kostenlos für jeden Eigentümer
  • bestehender Rahmenvertrag für verbundene Gebäude-, Glas- und Haftpflichtversicherung einschließlich Elementarschadenversicherung
  • die Auswahl der Vertragspartner (Dienstleister, Lieferanten, Ingenieurbüros, Gutachter, Rechtsanwälte, etc.) erfolgt ausschließlich auf Vorschlag und in Abstimmung mit der Wohnungseigentümergemeinschaft

mehr »

« weniger

Finanz- und Vermögensverwaltung

  • Eröffnung und Führung eines Girokontos für Hausgelder und eines Anlagekontos für die Instandhaltungsrücklage als offene Fremdkonten getrennt vom Vermögen des Verwalters
  • Online-Banking – dadurch sind wir in der Lage, über Kontenstände und –bewegungen taggenau und präzise Auskunft zu geben
  • Einrichtung und Führung einer objektbezogenen Buchhaltung nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung
  • Aufstellen eines Wirtschaftsplanes bis spätestens 6 Monate nach Beginn des Wirtschaftsjahres
  • Berechnen und Einziehen der Hausgelder auf Grundlage des beschlossenen Wirtschaftsplanes
  • pünktliches Mahnen rückständiger Hausgelder nach Verzugseintritt, zeitnahe Einleitung gerichtlicher Mahnverfahren
  • Erstellen der Jahresabrechnung bis spätestens 6 Monate nach Ende des Wirtschaftsjahres, Durchführung der Rechnungsprüfung mit dem Verwaltungsbeirat
  • Erstellen einer Bescheinigung über haushaltsnahe Dienst- und Handwerkerleistungen gemäß § 35a EstG
  • kaufmännische Rechnungsprüfung und Bewirken der Zahlungen unter Nutzung etwa gewährter Skonti

mehr »

« weniger

Technische Verwaltung

  • Überwachung des baulichen und technischen Zustands des gemeinschaftlichen Eigentums
  • Veranlassen von Sofortmaßnahmen in dringenden Fällen, beispielsweise Rohrbruch, Brand- oder Sturmschäden
  • Bearbeiten von Versicherungsschäden am Gemeinschaftseigentum, insbesondere deren rechtzeitige Meldung
  • Beratung der Eigentümer über die Notwendigkeit von Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten
  • Einholen von Angeboten, Preisverhandlungen, Vergabe von Aufträgen, Überwachung und Abnahme der Arbeiten, Rechnungsprüfung und Rüge festgestellter Mängel
  • Beratung über die Hinzuziehung von Sonderfachleuten

Juristische Verwaltung

  • Vorbereitung, Abschluss und Änderung der zur Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums erforderlichen und zweckmäßigen Verträge
  • Teilnahme am rechtsgeschäftlichen Verkehr als Vertreter der Wohnungseigentümer
  • Beratung der Eigentümer über Notwendigkeit oder Zweckmäßigkeit der Einleitung gerichtlicher Verfahren
  • Beauftragung eines Rechtsanwalts mit der Vertretung der Wohnungseigentümer auf Grundlage entsprechender Beschlussfassung, Aufbereitung aller erforderlichen Unterlagen und laufende Information des beauftragten Rechtsanwalts